Kategorie: News

AWG: Gläubiger stimmen Sanierungsplan zu

AWG: Gläubiger stimmen Sanierungsplan zu

Restrukturierung der Textilhandelskette auf gutem Weg – Insolvenzverfahren soll schon bald abgeschlossen werden

Die Gläubiger haben heute dem von der Geschäftsführung der AWG Allgemeine Warenvertriebs-GmbH dem Amtsgericht Esslingen vorgelegten Sanierungsplan mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Damit befindet sich der Sanierungsprozess der AWG auf der Zielgeraden. 

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen: 

GRUB BRUGGER berät die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD)

GRUB BRUGGER berät die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD)

GRUB BRUGGER berät die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) im Rahmen der Finanzierung eines Solarkraftwerkes mit 30 MWp in der Mongolei

Ein Team der Kanzlei GRUB BRUGGER am Standort München hat die EBRD bei der Finanzierung eines Solarkraftwerkes in der mongolischen Wüste Gobi unterstützt.

Unter Federführung von Partner Hendrik Wolfer mit den Associates Benedikt Huesmann und Dr. Ulrike Helling übernahm GRUB BRUGGER dabei die rechtliche Beratung der Bank nach deutschem Recht. Hierbei ging es insbesondere um die Sicherung der Finanzierung in Deutschland.

EBRD übernimmt die Fremdfinanzierung der Anlage, die von einem deutsch-chinesischen gemeinsam mit einem englischen Investor realisiert wird.

Die Anlage in der Nähe der Stadt Sainshand in der mongolischen Provinz Dornogovi wird ca. 27.000 Menschen mit Strom versorgen und soll so ca. 47.600 Tonnen CO² jährlich einsparen.

Bei der EBRD handelt es sich um eine Bank in öffentlicher Trägerschaft von zwei europäischen Institutionen und über 60 Staaten, deren Zweck die Förderung des wirtschaftlichen Transformationsprozesses in den ehemaligen kommunistischen Staaten Mittelost- und Osteuropas sowie der ehemaligen GUS-Staaten ist.

IT-Informatik GmbH stellt Insolvenzantrag

IT-Informatik GmbH stellt Insolvenzantrag

Dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, verbunden mit dem Antrag auf Anordnung der Eigenverwaltung der IT-Informatik GmbH hat das Amtsgericht Ulm mit Beschluss vom 13.05.2019 stattgegeben. Rechtsanwalt Martin Mucha wurde vom Unternehmen zum General-bevollmächtigten ernannt und unterstützt die Eigenverwaltung als Sanierungsberater. Das Unternehmen beschäftigt rund 400 Mitarbeiter. Im letzten Geschäftsjahr hat die IT-Informatik GmbH einen Umsatz von rund 30 Mio. € erzielt. Ziel ist es, die IT-Informatik GmbH im Zuge des laufenden Verfahrens zu restrukturieren und neu und zukunftsfähig aufzustellen. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter für innovative und individuelle IT-Lösungen, egal ob für mittelständische Unternehmen oder Konzerne, ob in der Region oder im europäischen Nachbar-land. Das Unternehmen im Jahr 1987 gegründet und hat seinen Stammsitz in Ulm.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen:

KARL KNAUER GmbH stellt Insolvenzantrag

KARL KNAUER GmbH stellt Insolvenzantrag

Mit Beschluss des Amtsgerichts Heilbronn vom 18.03.2019 wurde Rechtsanwalt Martin Mucha von der GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB zum vorläufigen Insolvenzverwalter der KARL KNAUER GmbH bestellt. Die KARL KNAUER GmbH beschäftigt sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Verpackungen und Displays sowie von diversen Druckerzeugnissen. Die KARL KNAUER GmbH beschäftigt am Standort Neuenstein rund 100 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 18 Mio. €. Der Geschäftsbetrieb der KARL KNAUER GmbH soll im Rahmen des laufenden Insolvenzverfahrens fortgeführt und parallel nach einer Sanierungslösung gesucht werden.

Gewa Tower: Wohnungseigentümer bei Umsetzung der Fortführungslösung vertreten durch GRUB BRUGGER

Gewa Tower: Wohnungseigentümer bei Umsetzung der Fortführungslösung vertreten durch GRUB BRUGGER

Die Mehrzahl der ursprünglichen Käufer der Wohnungen des Gewa Towers in Fellbach haben sich nach dem Bekanntwerden des Insolvenzantrags der Projektgesellschaft Gewa 5 to 1 unter Führung der GRUB BRUGGER Rechtsanwälte im Rahmen einer Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen, um möglichst einheitlich gegenüber dem vorläufigen Insolvenzverwalter, den Anleihegläubigerin sowie den potentiellen Investoren aufzutreten.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in der folgenden Datei einsehen: 

Gewa Tower Pressemitteilung 08 02 19

 

GRUB BRUGGER berät Geschäftsleitung der Katharina Kasper ViaSalus GmbH

GRUB BRUGGER berät Geschäftsleitung der Katharina Kasper ViaSalus GmbH

Am 28.Januar 2019 hat die Geschäftsführung der Katharina Kasper ViaSalus GmbH beim zuständigen Amtsgericht Montabaur einen Antrag auf Einleitung eines Eigenverwaltungs-Verfahrens gestellt, mit dem sie sich einer grundlegenden Restrukturierung unterziehen will. In dessen Rahmen sollen die notwendigen Sanierungsmaßnahmen bei laufendem Geschäftsbetrieb schnell und wirksam umgesetzt werden.

Die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Sitz in Dernbach/Westerwald ist Träger von Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren, Seniorenzentren und ambulanten Pflegediensten, Schulen zur Berufsausbildung, einer Kindertagesstätte und der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH.

Mit ca. 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden Einrichtungen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen für qualifizierte medizinische und pflegerische Versorgung, Betreuung und Ausbildung betrieben.

Dr. Hans Konrad Schenk, Rechtsanwalt und Partner bei GRUB BRUGGER am Standort Frankfurt am Main, berät die bisherige Geschäftsleitung der Katharina Kasper ViaSalus GmbH wegen der besonderen insolvenz- und sanierungsrechtlichen Fragestellungen.

Nähere Einzelheiten zum Eigenverwaltungsverfahren sowie zu den beteiligten Beratern sind der beigefügten JUVE-Nachricht (www.juve.de) vom 30.01.2019 zu entnehmen.

Den vollständigen JUVE-Bericht können Sie in der nachfolgenden Datei einsehen:

JUVE Nachricht zu Eigenverwaltung KKVS

Bosch-Druck GmbH: Sanierung erfolgreich abgeschlossen

Bosch-Druck GmbH: Sanierung erfolgreich abgeschlossen

Weniger als drei Monate nach dem Antrag auf ein Eigenverwaltungsverfahren hat das Druckereiunternehmen Bosch-Druck GmbH mit Sitz im bayerischen Ergolding seine Sanierung erfolgreich abgeschlossen. Der Geschäftsbetrieb wurde zum 01.02.2019 auf eine neue Gesellschaft übertragen, hinter der die Digitale Buch Manufaktur GmbH (DiBuMa) steht. Alle Geschäftsbereiche sowie der Großteil der Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in der folgenden Datei einsehen:

Bosch-Druck Pressemitteilung Verkauf

Bäckerei Pasler: Investorenlösungen für sämtliche Filialen

Bäckerei Pasler: Investorenlösungen für sämtliche Filialen

Dem Insolvenzverwalter der Bäckerei Pasler, Rechtsanwalt Dr. Philipp Grub (GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB) aus Stuttgart ist es gelungen, für sämtliche Filialen der Bäckerei Pasler in Pforzheim Investorenlösungen zu finden.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in der folgenden Datei einsehen:

Pasler Pressemitteilung 01 02 19

A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH stellt Insolvenzantrag

A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH stellt Insolvenzantrag

Dem Antrag der A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH auf Einleitung eines Schutzschirmverfahrens gem. § 270b InsO hat das Amtsgericht Esslingen mit Beschluss vom 28.01.2019 stattgegeben. Rechtsanwalt Martin Mucha unterstützt die Eigenverwaltung als Generalbevollmächtigter bei der Restrukturierung des Geschäftsbetriebs. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.900 Mitarbeiter. Im letzten Geschäftsjahr hat die A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH einen Umsatz von rund 290 Mio. € erzielt. Ziel ist es, die A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH im Zuge des laufenden Verfahrens zu restrukturieren und neu aufzustellen. Die A W G Allgemeine Warenvertriebs-Gesellschaft mbH führt ein textiles Vollsortiment für Damen, Herren und Kinder, Arbeitsbekleidung, Sport- und Badebekleidung sowie Bettwaren und Wäsche – von guter Qualität zu günstigen Preisen. Mit knapp 300 Filialen gehört die Insolvenzschuldnerin zu den 50 größten Textilhändlern in Deutschland. Zum Unternehmen gehören zudem Franchise-Stores der Marken S. Oliver, Esprit und Tom Tailor.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in der folgenden Datei einsehen:

AWG Pressemitteilung

Lauffenmühle leitet Insolvenzverfahren zur Sanierung und Restrukturierung ein

Lauffenmühle leitet Insolvenzverfahren zur Sanierung und Restrukturierung ein

Das Textilunternehmen Lauffenmühle GmbH & Co. KG mit Sitz in Lauchringen hat am 11.01.2019 ein Insolvenzverfahren beim Amtsgericht Waldshut-Tiengen eingeleitet. Das Amtsgericht Waldshut-Tiengen bestellte Rechtsanwalt Dr. Philipp Grub aus der Kanzlei GRUB BRUGGER (Stuttgart) zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Das Unternehmen wird nach Stellung des Insolvenzantrages fortgeführt und soll in diesem Zuge saniert und restrukturiert werden. Hierzu haben die Geschäftsführer Volker Steidel und Werner Ritzi bereits vor Stellung des Insolvenzantrages einen geordneten Veräußerungsprozess eingeleitet, mit dem Investoren bzw. Übernahmeinteressenten angesprochen wurden. Die Verhandlungen mit bereits vorhandenen Interessenten werden mit Nachdruck fortgeführt. Volker Steidel und Werner Ritzi sind zuversichtlich, die Lauffenmühle neu ausrichten zu können.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in der folgenden Datei einsehen:

Lauffenmühle Pressemitteilung 14 01 19