Monat: Juni 2012

SMG – SCHIRM METALLGUSS GMBH

SMG – SCHIRM METALLGUSS GMBH

Die Sparten Prototypenguss und Seriensandguss der SMG – Schirm Metallguss GmbH mit Sitz in Fellbach-Öffingen wurden zum 01.06.2012 vom Insolvenzverwalter, Dr. Wolfgang Bilgery, an die als SMG Metallguss GmbH firmierende Auffanggesellschaft veräußert. Die Auffanggesellschaft hat
59 Mitarbeiter übernommen und führt den Geschäftsbetrieb am Standort Hofener Straße 59, Fellbach-Öffingen fort.

Die SMG – Schirm Metallguss GmbH wurde im Jahre 1958 von Fritz Schirm gegründet. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten erfolgreich im Prototypen- und Sandguss von Kleinserien erfolgreich tätig. Die maßgeblichen Kunden des Unternehmens kommen aus der Automobilindustrie. Das Unternehmen war 2005 von Uwe Friese vom Gründer übernommen worden. Die SMG – Schirm Metallguss GmbH schrieb während der Wirtschaftskrise hohe Verluste, von denen sie sich nur schleppend erholte und entsprechend im Februar 2012 gezwungen war, Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Stuttgart zu stellen.

JOSEF WEHLE METALLVERFORMUNGS-GMBH

JOSEF WEHLE METALLVERFORMUNGS-GMBH

Der Geschäftsbetrieb der Josef Wehle Metallverformungs-GmbH konnte vom Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Martin Mucha, zwischenzeitlich rückwirkend zum 01.05.2012 verkauft werden. Die in Schalkstetten ansässige Hartlöterei wurde von der neu gegründeten Auffanggesellschaft Wehle Hartlöttechnik GmbH mit allen Mitarbeitern übernommen und am Standort uneingeschränkt fortgeführt. Der in Geislingen-Eybach ansässige Hauptbetrieb der Josef Wehle Metallverformungs-GmbH wurde von der Uebele GmbH Stanztechnik, Göppingen übernommen. Die Uebele GmbH ist Mitbewerber. Sie wird den Geschäftsbetrieb bis Ende 2012 am Standort Geislingen-Eybach fortführen und dann in ihre Hauptniederlassung in Göppingen integrieren. Auch die Uebele GmbH hat sämtliche am Standort Geislingen-Eybach tätige Mitarbeiter der Josef Wehle Metallverformungs-GmbH übernommen.

Insolvenzverwalter Martin Mucha spricht von einer erfreulichen und überzeugenden Lösung für die Josef Wehle Metallverformungs-GmbH. Durch die Übernahmen der Standorte konnten die Arbeitsplätze der Mitarbeiter gesichert und erhalten werden.

Die Josef Wehle Metallverformungs-GmbH wurde im Jahre 1939 gegründet. Anfang 2012 verstarb unerwartet der Mitgesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens, Reinhold Wehle. Die Gesellschafter stellten im Februar 2012 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Göppingen.

GRUB BRUGGER BERÄT DIE NASDAQ-GELISTETE FUELCELL ENERGY, INC. AUS CONNECTICUT/USA BEI TRANSAKTION MIT MTU UND FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT

GRUB BRUGGER BERÄT DIE NASDAQ-GELISTETE FUELCELL ENERGY, INC. AUS CONNECTICUT/USA BEI TRANSAKTION MIT MTU UND FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT

GRUB BRUGGER berät die FuelCell Energy, Inc. aus Connecticut/USA, einen an der NASDAQ gelisteten Hersteller von Brennstoffzellen-Kraftwerken, die ultra-saubere Energie aus verschiedenen Treibstoffen wie erneuerbares Biogas aus Abwasseraufbereitungsanlagen und Lebensmittelverarbeitung sowie aus Erdgas erzeugen, bei der Übernahme des Brennstoffzellenbereichs von MTU Friedrichshafen GmbH (früher MTU Onsite Energy GmbH), einer Gesellschaft der TOGNUM-Gruppe. Die Übernahme erfolgt durch das Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. und das von FCE zusammen mit der Fraunhofer-Gesellschaft gegründete Joint Venture-Unternehmen FuelCell Energy Solutions GmbH (FCES).

Die Rechtsanwälte Dr. Thilo Schultze, Ursula Thein, Dr. Hans Konrad Schenk,
Dr. Ulrike Helling und Dr. Hans Dahme berieten FuelCell Energy und FCES sowohl bei den Verhandlungen zum Abschluss des im Mai 2012 mit MTU unterzeichneten und inzwischen vollzogenen Vertrags als auch bei sämtlichen Vereinbarungen zwischen FuelCell Energy und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie hinsichtlich der Gründung der FuelCell Energy Solutions GmbH und deren Markteintritt durch umfassende rechtliche Begleitung, insbesondere in gesellschafts- und arbeitsrechtlicher Sicht.

RA DR. HANS KONRAD SCHENK BEGLEITET MANAGEMENT VON BINZ AMBULANCE- UND UMWELTTECHNIK GMBH, ILMENAU (THÜRINGEN) BEI ANTRAG AUF INSOLVENZ IN EIGENVERWALTUNG.

RA DR. HANS KONRAD SCHENK BEGLEITET MANAGEMENT VON BINZ AMBULANCE- UND UMWELTTECHNIK GMBH, ILMENAU (THÜRINGEN) BEI ANTRAG AUF INSOLVENZ IN EIGENVERWALTUNG.

Die BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, ein auf die Herstellung von Spezialfahrzeugen für Ambulanz, Feuerwehr, Polizei, Katastrophenschutz und Militär spezialisiertes Unternehmen mit Sitz im thüringisches Ilmenau hat Ende Mai 2012 mit Unterstützung von Rechtsanwalt Dr. Schenk beim Insolvenzgericht Erfurt einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Das Gericht bestellte Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff, BBL Insolvenz- und Zwangsverwalter GbR, zum vorläufigen Sachwalter.

Der Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter. Angesichts bereits eingeleiteter Sanierungsmaßnahmen sieht die Geschäftsführung von BINZ gute Sanierungschancen. Das Gericht teilte diese Einschätzung und entsprach dem Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung. Die Restrukturierung der BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung zählt in Deutschland zu den ersten Verfahren dieser Art, die durch das neue Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) erleichtert werden.

Der Insolvenzantrag war unter anderem aufgrund des strengen Sparkurses öffentlicher Auftraggeber notwendig geworden.

essays people helping people the price we pay essay by adam mayblum personal statement for universities www dissertation help co uk need help with homework answers free business plan template for restaurant do or make homework us history help homework professionals writing custom essays