Monat: Dezember 2010

AMTSGERICHT KONSTANZ GENEHMIGT INSOLVENZPLAN DER SCHIESSER AG

AMTSGERICHT KONSTANZ GENEHMIGT INSOLVENZPLAN DER SCHIESSER AG

Radolfzell, 13. Dezember 2010 – Der beim Amtsgericht Konstanz zuständige Rechtspfleger Stefan Lissner hat heute den Insolvenzplan der Schiesser AG bestätigt. Nachdem am vergangenen Donnerstag bereits die Gläubiger-
versammlung der Schiesser AG dem von Insolvenzverwalter Dr. Volker Grub vorgelegten Insolvenzplan zugestimmt hatte, ist die Insolvenz der Schiesser AG damit zum Ende des Jahres offiziell beendet und der Weg frei, Schiesser im kommenden Jahr an die Börse zu führen. Der Börsengang der Schiesser AG ist für das zweite Quartal 2011 geplant.

 

Die Schiesser AG, der Marktführer unter den deutschen Wäschespezialisten, wurde 1875 von Jacques Schiesser gegründet. Schiesser entwickelt, produziert und vermarktet Tag- und Nachtwäsche für Damen, Herren und Kinder, Homewear, Bademoden und funktionale Sportwäsche.

Dr. Volker Grub von der Stuttgarter Kanzlei Grub Brugger gehört zu den renommiertesten Insolvenzverwaltern Deutschlands. Einem breiten Personenkreis wurde Grub erstmals durch die Insolvenzverwaltung der Bauknecht-Gruppe bekannt. Aus dieser Insolvenz führte er 1986 die ATB Antriebstechnik erfolgreich an die Börse – der erste und bislang einzige Börsengang eines Unternehmens aus einer Insolvenz heraus. Grub Brugger agiert seit mehr als vier Jahrzehnten national und international, derzeit mit Standorten in Stuttgart, Frankfurt am Main, München und Freiburg. Seit der Gründung 1965 hat sich die Kanzlei konsequent auf das Insolvenz-, Sanierungs- und Wirtschaftsrecht ausgerichtet.

Pressekontakt:
MSL Financial
Birgit Söllner, Tel. +49 (89) 904 007 5653, birgit.soellner@mslgroup.com
Bernd Rauch, Tel. +49 (69) 6612 456 8376, bernd.rauch@mslgroup.com

GLÄUBIGERVERSAMMLUNG DER SCHIESSER AG SAGT JA ZUM BÖRSENGANG

GLÄUBIGERVERSAMMLUNG DER SCHIESSER AG SAGT JA ZUM BÖRSENGANG

Radolfzell, 09. Dezember 2010

Die Gläubigerversammlung der Schiesser AG hat heute am Amtsgericht Konstanz, unter Vorsitz des Rechtspflegers Stefan Lissner, dem von Insolvenzverwalter Dr. Volker Grub vorgelegten Insolvenzplan zugestimmt. Insgesamt waren 495 Gläubiger stimmberechtigt. Davon haben sich an der Abstimmung 248 Gläubiger beteiligt. Es gab 247 Zustimmungen und nur 1 Ablehnung. Damit ist der Weg für die Beendigung des Insolvenzverfahrens und den Gang an die Börse frei. Der Insolvenzplan muss noch vom Gericht formal bestätigt werden. Rechtspfleger Stefan Lissner hat einen Termin zur Verkündung seiner Entscheidung auf 13.12.2010 anberaumt.

Der Insolvenzplan sieht vor, dass die Insolvenzgläubiger ihre Forderungen zunächst bis maximal Ende 2012 stunden. Insgesamt belaufen sich die Forderungen, die im Rahmen des Insolvenzverfahrens befriedigt werden müssen, auf 67 Mio. EUR. Davon entfallen 24 Mio. EUR auf drei Kreditinstitute, denen das Unternehmen Sicherheiten eingeräumt hat und die deshalb vorrangig zu befriedigen sind. Am Insolvenzplan selbst sind lediglich Forderungen in Höhe von 43 Mio. EUR beteiligt. Grub rechnet damit, die Gläubiger bei einem Börsengang zu 100 Prozent befriedigen zu können. Der Börsengang ist für das zweite Quartal 2011 geplant.

„Wir alle – Belegschaft, Betriebsrat, leitende Mitarbeiter und Vorstand der Schiesser AG – sind mit dieser Entscheidung heute sehr zufrieden und danken den Gläubigern für ihr Vertrauen“, sagt Grub. „Die Gläubiger“, so Grub weiter, „stehen voll hinter dem Unternehmen und unserer Strategie. Der geplante Börsengang wurde durchweg als innovativ bezeichnet und positiv bewertet. Diese Einschätzung deckt sich auch mit den Signalen, die wir in den letzten Wochen aus dem Markt von unseren Kunden bekommen haben. Der Börsengang der Schiesser AG nächstes Jahr ist eine große Chance für alle – Investoren, Mitarbeiter, Konsumenten – und nicht zuletzt für die Marke Schiesser“.

Die Schiesser AG, der Marktführer unter den deutschen Wäschespezialisten, wurde 1875 von Jacques Schiesser gegründet. Schiesser entwickelt, produziert und vermarktet Tag- und Nachtwäsche für Damen, Herren und Kinder, Homewear, Bademoden und funktionale Sportwäsche.

Dr. Volker Grub von der Stuttgarter Kanzlei Grub Brugger gehört zu den renommiertesten Insolvenzverwaltern Deutschlands. Einem breiten Personenkreis wurde Grub erstmals durch die Insolvenzverwaltung der Bauknecht-Gruppe bekannt. Aus dieser Insolvenz führte er 1986 die ATB Antriebstechnik erfolgreich an die Börse – der erste und bislang einzige Börsengang eines Unternehmens aus einer Insolvenz heraus. Grub Brugger agiert seit mehr als vier Jahrzehnten national und international, derzeit mit Standorten in Stuttgart, Frankfurt am Main, München und Freiburg. Seit der Gründung 1965 hat sich die Kanzlei konsequent auf das Insolvenz-, Sanierungs- und Wirtschaftsrecht ausgerichtet.

Pressekontakt:
MSL Financial
Birgit Söllner, Tel. +49 (89) 904 007 5653, birgit.soellner@mslgroup.com
Bernd Rauch, Tel. +49 (69) 6612 456 8376, bernd.rauch@mslgroup.com

descriptive essay about a person do schools kill creativity essay conclusions for art essays phd thesis in tourism marketing tips on writing a business plan dissertation plan example how do i make my essay double spaced critical thinking and everyday argument best professional resume writing services brisbane