Kategorie: Insolvenzverfahren

Investorenprozess bei PILLER Entgrattechnik macht Fortschritte

Investorenprozess bei PILLER Entgrattechnik macht Fortschritte

Ditzingen, 6. Mai 2020. Für die insolvente PILLER Entgrattechnik GmbH mit Sitz in Ditzingen liegen mehrere Angebote von potenziellen Investoren vor. Insolvenzverwalter Martin Mucha aus der Kanzlei GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB führt den Geschäftsbetrieb auch nach der Insolvenzeröffnung fort und will nun die Investorenverhandlungen zügig vorantreiben.

Automobilelektronik-Spezialist Sitronic produziert weiter

Automobilelektronik-Spezialist Sitronic produziert weiter

Gärtringen/Gunzenhausen, 1. April 2020. Der Geschäftsbetrieb des Automobilzulieferers „Sitronic GmbH & Co. KG“ wird auch im vorläufigen Insolvenzverfahren in vollem Umfang fortgeführt. Alle Aufträge und Leistungen des international tätigen Unternehmens mit Hauptsitz in Gärtringen werden weiterhin erbracht. Dies teilte der vom zuständigen Insolvenzgericht in Stuttgart bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Martin Mucha aus der Kanzlei GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB heute mit.

PILLER Entgrattechnik soll saniert werden

PILLER Entgrattechnik soll saniert werden

Ditzingen, 4. März 2020. Die PILLER Entgrattechnik GmbH mit Sitz in Ditzingen wird nach ihrem Insolvenzantrag in vollem Umfang fortgeführt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das zuständige Amtsgericht Ludwigsburg Rechtsanwalt Martin Mucha aus der Kanzlei GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB eingesetzt. Es ist geplant, das Unternehmen zu sanieren.

Insolvenzverfahren über das Vermögen der BES zeyko Küchenmanufaktur GmbH eröffnet

Insolvenzverfahren über das Vermögen der BES zeyko Küchenmanufaktur GmbH eröffnet

Über das Vermögen des Küchenherstellers BES zeyko Küchenmanufaktur GmbH wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen vom 01.02.2020 das Insolvenzverfah- ren eröffnet. Rechtsanwalt Dr. Philipp Grub aus der Kanzlei GRUB BRUGGER (Stuttgart) wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.

Horst Hähl Kunststoffspritzguss & Werkzeugbau GmbH leitet Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung ein

Horst Hähl Kunststoffspritzguss & Werkzeugbau GmbH leitet Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung ein

Dußlingen. Die Horst Hähl Kunststoffspritzguss & Werkzeugbau GmbH hat beim Amtsgericht Tübingen einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Das Amtsgericht Tübingen folgte dem Antrag und ordnete die Eigenverwaltung an. Der Geschäftsbetrieb der Horst Hähl Kunststoffspritzguss & Werkzeugbau GmbH wird mit 111 Arbeitnehmern inkl. 11 Azubi’s uneingeschränkt fortgeführt.

Verkehre der Busfirma Knauss-Reisen gesichert

Verkehre der Busfirma Knauss-Reisen gesichert

Eröffnung des Insolvenzverfahrens voraussichtlich am 1. Oktober 2019

Das Linienbusunternehmen Knauss-Reisen hat zugesichert, dass der von ihm gefahrene Busverkehr fahrplangemäß zunächst bis zum Tag vor der voraussichtlichen Eröffnung des Insolvenzverfahrens fortgeführt wird, also bis zum 30. September 2019. Auch danach scheint der Busverkehr gesichert.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie unter nachfolgender Datei einsehen:

DATAGROUP SE übernimmt IT-Informatik GmbH

DATAGROUP SE übernimmt IT-Informatik GmbH

Drei Monate, nachdem die IT-Informatik GmbH beim Amtsgericht Ulm einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung gestellt hat, ist das IT-Unternehmen saniert. Dem Sanierungsexperten Martin Mucha von der Stuttgarter Kanzlei Grub Brugger ist es gelungen, das Unternehmen zu großen Teilen an die DATAGROUP SE in Pliezhausen zu verkaufen. Rund 300 Arbeitsplätze an den Standorten in Ulm, Berlin und Barcelona bleiben so erhalten.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen:

Knauss-Reisen insolvent

Knauss-Reisen insolvent

Die Knauss-Reisen Dieter Frank GmbH & Co. KG und die Shuttle + Tour GmbH & Co. KG in Schorndorf stellten am vergangenen Donnerstag beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenzantrag. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Bilgery von der Stuttgarter Anwaltskanzlei GRUB BRUGGER bestellt. Der Geschäftsbetrieb der Unternehmen wird fortgeführt.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen:

Weber Automotive stellt Insolvenzantrag

Weber Automotive stellt Insolvenzantrag

Dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, verbunden mit dem Antrag auf Anordnung der Eigenverwaltung der Weber Automotive GmbH hat das Amtsgericht Konstanz mit Beschluss vom 05.07.2019 stattgegeben. Rechtsanwalt Martin Mucha wurde von dem Unternehmen zum Generalbevollmächtigten ernannt und unterstützt die Eigenverwaltung als Sanierungsberater. Die Weber Automotive GmbH beschäftigt an drei Produktionsstandorten in Deutschland rund 750 Mitarbeiter. Im letzten Geschäftsjahr hat die Weber Automotive GmbH einen Umsatz von rund 180 Mio. € erzielt. Ziel ist es, die Weber Automotive GmbH im Zuge des laufenden Verfahrens zu restrukturieren und neu und zukunftsfähig aufzustellen. Die Insolvenzschuldnerin fertigt Antriebskomponenten für Pkw, Nutzfahrzeuge und Freizeitmobile. Dabei liegt der Fokus auf der Bearbeitung von komplexen Motor- und Getriebekomponenten und der Montage kompletter Systeme. Zu den Kunden gehören die weltweit größten und bedeutendsten Automobil- und Nutzfahrzeughersteller sowie wichtige Zulieferer (Tier-1-Supplier). Seit der Gründung 1969 entwickelte sich Weber Automotive von einem kleinen Familienunternehmen zu einem der führenden Automobilzulieferer. Die Weber Gruppe beschäftigt heute an Ihren Standorten in Deutschland, Ungarn und USA rund 1.600 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 330 Mio €.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen:

AWG: Gläubiger stimmen Sanierungsplan zu

AWG: Gläubiger stimmen Sanierungsplan zu

Restrukturierung der Textilhandelskette auf gutem Weg – Insolvenzverfahren soll schon bald abgeschlossen werden

Die Gläubiger haben heute dem von der Geschäftsführung der AWG Allgemeine Warenvertriebs-GmbH dem Amtsgericht Esslingen vorgelegten Sanierungsplan mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Damit befindet sich der Sanierungsprozess der AWG auf der Zielgeraden. 

Die vollständige Pressemitteilung können Sie in nachfolgender Datei einsehen: